Spaniens Aufsteiger und Newcomer 2016: die Weinwirtschaft befragt Carlos

spanische Weine im Trend

Weinwirtschaft Nr. 14/2016

Spanische Weine erfreuen sich hoher Beliebtheit in deutschen Landen. Ob er den Augenblick vertieft, in dem man Urlaubserinnerungen nachhängt, den Moment in geschmackliche Höhen peitscht, wenn Wein auf deftige gegrillte Steaks trifft oder einen besinnlichen Abend mit guten Gesprächen genüsslich begleitet: spanischer Wein kommt an. Genauer gesagt: spanischer Rotwein, mal kräftig mal elegant, mal Gaumenschmeichler mal Kraftprotz, ist INN.

Diesjähriger Carlos-Aufsteiger ist kein Rioja-Wein, ein Weingut aus dem Priorat hat das Carlos-Team umgehauen: Els Pics 2014.

Diane und Bixente Ocafrain, den beiden Weinmachern der Bodegas Mas Alta, ist mit dem Els Pics 2014 ein erstklassiger Einstiegswein gelungen...

lesen Sie mehr ...

Was haben Nadal, Gasol, Iglesias und Carlos gemeinsam?

…sie trinken die Spitzenweine des Weingutes Luis Canas!

cair_bodega_650(1)_tc„Es wundert mich nicht, dass die Spitzenweine Amaren und Cair von Luis Canas nun im Nobelrestaurant Tatal in Madrid gelistet sind“ erzählt Karl Blanke vom Wein-Online-Shop Carlosvinos, Spezialist für Weine aus Spanien. „Sie passen exzellent zur traditionellen und innovativen Küche des 3-Micheln-Sterne-Restaurants!“

Seit vielen Jahren verkauft Carlosvinos diese fruchtigen und beeindruckenden Weine seinen Kunden. „Über 60 Jahre alt sind die Tempranillo-Reben, aus deren Trauben diese Reserva gekeltert wird.“ erklärt der Spanienexperte „Der Wein beeindruckt durch seine komplexe Nase mit Aromen von Brombeeren, Pflaumen, Kirschmus, Rauch, Mokka, Schokolade, Nelken, Pfeffer, Rosmarin und mehr...

lesen Sie mehr ...

Extremadura – zwei Weinkellereien und zwei gegensätzliche Weinstile

Im Mai 2016 flog Carlos mit Vueling von Dresden nach Sevilla. Andalusien mit seiner Architektur, Lebensfreude und den grandiosen Süßweinen war ein Ziel und ein weiteres zwei Weinkellereien in der D.O. Ribera del Guadiana in der Extremadura, das sich im Norden an Andalusien anschließt. Zwei Weinkellereien, die unterschiedlicher nicht sein können.

Front_550Als erstes besucht Carlos das Weingut Pago los Balancines in Oliva de Mérida etwas abseits der Bundesstrasse 630, die von Sevilla nach Mérida führt. Das erste, was Carlos auffällt sind die Böden. In der Ebene in den Tierras de Barros herrschen satte, lehmhaltige, fruchtbare Böden vor, hier nicht, hier sind es steinige rote Böden. Bei weitem nicht so fruchtbar.

Dann die moderne, neue Weinkellerei. Teuer, aber nicht protzig. Effizient...

lesen Sie mehr ...

Rioja, Ribera del Duero oder Toro

Umgebung_Fuenmayor       Landschaft_Ebrochleife_Tondonia

Wer macht den besseren Wein? Rioja, Ribera del Duero oder Toro.

Diese Frage treibt mich schon seit Jahren um. Weinproben, Degustationen auf Messen, mit Freunden, Diskussionen, Zwist, Erstaunen, Erkenntnisse, aber doch kein Wissen.

Was macht denn den Unterschied aus. Eine Spurensuche.

In allen drei Anbaugebieten wird, wenn auch etwas unterschiedlich von der Genetik die Tempranillo-Traube angebaut. In Toro heißt sie „Tinta de Toro“, in Ribera del Duero „Tinta de Pais“ und in der Rioja schlicht Tempranillo. Also an der Traube kann es nicht liegen.

Die Böden. In der Rioja herrschen kalkhaltige Lehmböden und Schwemmlandböden im Bereich des Ebros vor. Ribera del Duero hat ebenfalls Schwemmlandböden in der Nähe des Dueros und Kalkböden...

lesen Sie mehr ...

Welche Faktoren beeinflussen den Wein?

Das Klima hat einen großen Einfluss auf den Wein. Weinanbau ist nur zwischen dem 30 und 50. Breitengrad auf der Nordhalbkugel und zwischen 30. und 40. Breite auf der Südhalbkugel möglich. Wir unterscheiden zwischen cool und hot climate Anbaugebieten. Zu den cool climate Gebieten gehören in Europa der Norden Spaniens, Italien und Frankreich. Klassische hot climate Gebiete sind die Tallagen in Chile und Argentinien sowie Südafrika und Australien.

Innerhalb dieser Länder unterscheidet sich das Klima aufgrund von Höhenlagen, Nähe zu Meeren, Flüssen und Gebirgen.

Auf den Boden kommt es an. Weinanbau wird mit unterschiedlichem Erfolg auf kalkhaltigen Lehm, Schiefer, Granit- und Schwemmlandböden betrieben...

lesen Sie mehr ...

Eine Weinreise in die Rioja

Alte Gassen, Jakobsweg und Weingenuß

In der Weinhandlung oft geäußert: “Ich hätte gern einen Rioja!”. Fast gleichauf in der Häufigkeit der Weinwunschbeschreibung: “Einen Tempranillo find ich gut!”.

Nun bietet Carlos ebenso Reisefreudigen wie Weininteressierten die Möglichkeit, vor Ort in der Rioja der Tempranillo (-rebe) auf den Grund zu gehen. Zumindest via Bodegabesuch und Verkostungsglas.

Nach dem Abflug aus Dresden gehört der erste Tag ins pittoresque Bilbao, unter andere dank Werbespots und Guggenheim-Museum weitläufiger bekannt. Der zweite führt nach  Haro. Dort und in der an Weinbergen reichen Umgebung lernen Sie alte Städtchen, Weinbautraditionen und wunderschöne Landschaften kennen, vier Weinverkostungen machen Sie mit den lokalen Tropfen vertraut...

lesen Sie mehr ...

Wieviele Punkte für guten Wein?

Der Weinführer für spanischen Wein: Guia Penin

Führung nach Punkten

Sowohl in unserem Online-Shop für spanische Weine als auch in unserer Weinhandlung in der Dresdener Neustadt finden Sie bei den einzelnen Weinen Weinbeschreibungen, welche meist auch eine Punktbewertung beinhalten. Hin und wieder nach Richtlinien von Parker (Weinkritiker Robert McDowell Parker Jr./ USA), aber meist stammen die Beurteilungen aus dem spanischen Weinführer Guia Penin.

Einem Großteil unserer Kunden sagt die Bezeichnung “Guia Penin” nichts und sie können mit der Punktbewertung nicht allzuviel anfangen, da sie die zugrundeliegenden Kriterien nicht kennen...

lesen Sie mehr ...

Zeit für Wein und Sushi

Spanischer Wein und Sushi bei Carlos

Spanische Tropfen und japanische Häppchen

Nach dem ersten erfolgreichen Abend mit unseren spanischen Weinen und japanischem “Finger-Food” im letzten Sommer haben wir vor einigen Tagen zu einem weiteren Rendezvous von Wein und Sushi geladen. In deutlich größerer Runde probierten wir uns in Sachen Wein von salzig-frisch bis füllig-halbtrocken. Dazu wurde jeweils eine Maki- oder Inside-Out-Rolle gereicht, welche teilweise mit Zutaten gefüllt waren, die auch in der spanischen Küche verwendet werden.
Entlang der spanischen Küstengebiete von Galicien bis Andalusien finden sich in spanischen Gerichten immer wieder frischer Fisch und Reis – die zwei Elemente, die auch beim Sushi die Hauptrolle spielen...

lesen Sie mehr ...

Kein Fass Amontillado

Solera_420Bodega_250

Von staubtrocken bis sirupsüß an einem Abend: Sherry

Ein weiterer Abend voller Sherry aus der D.O. Jerez und den vergleichbaren Weinen aus der D.O. Montilla-Morilles.
Auch wenn sich die fülligen und alkoholreichen weißen Weine aus der letztgenannten Region sich nicht offiziell Sherry nennen dürfen, die Amontillados, Olorosos und Pedro Ximenez „nach der Art derer aus Montilla“ (Bedeutung: Amontillado) stehen ihren weiter südlich entstehenden Varianten in nichts nach. Die Stadt Montilla war insofern nicht nur prägender Namensgeber, das Gebiet insgesamt gehörte bis Mitte der vierziger Jahre offiziell zur Sherry-Region.
Seither auf eigenen weinumspielten Füßen stehend, ist der wesentliche Unterschied in den verwendeten Rebsorten zu finden, qualitativ und geschmacklich bewegen sic...

lesen Sie mehr ...

Das Carlos Wein & Käse Seminar

Kaese_Wein_Seminar_180

Käse ist ein idealer Weinbegleiter oder welcher Wein passt zu welchem Käse?
Zu Käse trinkt man Rotwein. Ist das wirklich so? Oder können nicht nur Rotweine, sondern auch Weißweine und Rosados optimale Käsebegleiter sein? Im Carlos Wein & Käse Seminar verkosten wir sechs unterschiedliche spanische Käsesorten mit verschiedenen spanischen Weinen.

1. Ziegenfrischkäse aus Navarra mit hellem Baguette und zwei Chutneys: Mango und Apfel-Mango,. Dazu reichen wir einen Montepedroso 2013 aus der D.O. Rueda. Der frische, leicht säuerliche Ziegenkäse trägt die Mango- und Apfelnoten, diese explodieren förmlich im Mund und der frische Verdejo mit seinen fruchtigen, grasigen Noten löscht sie wieder ab. Fantastisch!

2. Ventorrillo Ziegenkäse, 30 Tage gereift aus Toledo, mit einem Gelee aus ...

lesen Sie mehr ...